Inhalt

Betriebsrentenstärkungsgesetz – Konsequenzen für die betriebliche Altersvorsorge

Praxis-Seminar

Erste Praxiserfahrungen mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz und den Änderungen seit 2019

In diesem Seminar stellen wir Ihnen die neue verbesserte steuerliche Förderung der betrieblichen Altersversorgung sowie den erhöhten steuerlichen Förderrahmen nach § 3 Nr. 63 EStG vor.

Sie lernen alle wichtigen Änderungen zur betriebliche Altersversorgung für Sie und Ihre Mitarbeiter als Arbeitgeber kennen und erfahren, welche finanziellen Vorteile die Reform der betriebliche Altersversorgung speziell für Sie und ihre Mitarbeiter bietet. Ferner erkennen Sie, worauf Sie bei neuen risikolosen Versorgungszusagen achten müssen und wie die Vor- und Nachteile gegenüber bisherigen Formen aussehen. Darüber hinaus erfahren Sie, welche Modelle für welche Unternehmen am geeignetsten sind. Zudem erhalten Sie Hinweise zur Umsetzung und darüber, wie Sie Fehler vermeiden, Haftungsrisiken verringern und Verwaltungsaufwand reduzieren können.  Abschließend präsentieren wir Ihnen Aktuelles zu den verschärften Vorgaben für Auskünfte über Betriebsrentenansprüche (nach §4a BetrAVG). Die Inhalte werden insbesondere vor dem Hintergrund der meist unterschätzten Haftungsregelung für Arbeitgeber bei Betriebsrenten behandelt.

HINTERGRUND 

Anfang Januar ist die 2. Stufe des Gesetzes in Kraft getreten mit dem die letzte schwarz-rote Koalition die Betriebsrenten stärken wollte und hat damit die bisherige bAV komplett verändert. Zahlreiche Fragen des Steuer- und Sozialrechts werden Sie als Mitarbeiter der Entgelt-, Personal- und Sozialabteilungen der Unternehmen beschäftigen. U. a. gelten neue Höchstbeträge bei der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) - aber auch neue Anrechnungsregelungen im Zusammenhang mit pauschal versteuerten alten Direktversicherungen. Unter Umständen muss sich der Arbeitgeber zudem seit 2019 mit 15% an den Einzahlungen der Mitarbeiter in die bAV beteiligen.

Dafür erhält der Arbeitgeber aber einen Steuerzuschuss für Mitarbeiter mit geringen Lohnhöhen, wenn er zusätzlich Arbeitgeberleistungen zur bAV erbringt.

Die verschärften Vorgaben für Auskünfte über Betriebsrentenansprüche müssen insbesondere kleinere und Mittlere Unternehmen, sowie auch Praxisinhaber künftig jedem Mitarbeiter klar und vollständig aufzeigen, welche Möglichkeiten einer betrieblichen Altersvorsorge (betriebliche Altersversorgung) bestehen oder wie hoch zum Beispiel die Rentenanwartschaft bei Austritt ausfällt.

INHALTE

  • Die gesetzlichen Neuerungen im Überblick
  • Kürze Übersicht über die Grundlagen der betrieblichen Altersversorgung
  • Pflichtzuschuss des Arbeitgebers bei Entgeltumwandlung „15%“ – Praxisbeispiele und Zweifelsfragen
  • Erweiterte Auskunftspflichten für Arbeitgeber
  • Förderbeitrag gem. §100 EstG bis 480 € (Förderkorridor)
  • Freibetrag in der Grundsicherung
  • Verkürzung der Unverfallbarkeitsfristen
  • Modell einer risikolosen Altersversorgung und Vor- und Nachteile zu bisherigen Modellen  
  • Belegschaftsweite Pflichtversorgungen
  • Zusatz: Worauf Sie jetzt bei Direktversicherungen und Pensionskassen bei Ausscheiden achten müssen
  • Neue steuerliche Freibeträge und geänderte Berücksichtigung der pauschalbesteuerten Direktversicherung
  • Wirkung der Sozialversicherung, Problem der doppelten Verbeitragung  
  • Was beim Altersversorgungs-Förderbetrag für 450 € Jobs zu beachten ist
  • Nachzahlungsmöglichkeiten für  ruhende Arbeitsverhältnisse
  • Vervielfältigungsmöglichkeiten bei Ausscheiden

    ZIELGRUPPE

    Mitarbeiter von Buchhaltungen im Personal- und Lohnbereich sowie Entgeltabrechner und Führungskräfte und Personalleiter, die sich einen Überblick über die Abwicklung der betrieblichen Altersversorgung verschaffen wollen. Für Steuerberater und Anwälte als Fortbildung geeignet.

    ERGÄNZENDE HINWEISE 

    Beginn Seminar: 09:00 Uhr 
    Ende Seminar: 16:30 Uhr

    Dauer: 1 Tag

    Verpflegung: Tagungsgetränke und Mittagessen sind im Preis des Seminars "Betriebsrentenstärkungsgesetz – Konsequenzen für die betrieblichen Altersvorsorge" enthalten.

    Fakten

    Gesamtdauer: 1 Tag

    Eintägiges Fachseminar von 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

    589.05 € inkl. MwSt.

    Berater

     Astrid  Reichel

    Astrid Reichel

    0800 / 775 775 070

    Inhouse Seminar

    Dieses Seminar bieten wir Ihnen auch firmenintern an.

    Termine & Orte

    Orte wählen

    Köln

    23.09.2019

    Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

    Frankfurt

    21.10.2019

    Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.