Führt zum Erfolg. Seit 1950.

Teil 12: Meister aller (Steuer-)Klassen - Mein Weg zum Taxmaster

Veröffentlicht am von David Heckerodt

In Davids Blog "Teil 12" geht es um die letzten Termine vor dem "Wiederholen, Wiederholen", dem Teamgeist untereinander und der Erkenntnis, dass jedes Ende auch einen Anfang mit sich bringt.

So liebe TaxMaster-Freunde, da melde ich mich zurück, um euch zu berichten, was bei mir so „Neues“ auf der Tagesordnung stand. Auch möchte ich euch einen weiteren Einblick geben, wie es bei mir im Steuerberatervorbereitungskurs und TaxMaster-Studium vorangeht. Mittlerweile haben wir echt schon wieder Mitte Juni - wie die Zeit verfliegt. Und das merkt man zum einen deutlich am teils strahlenden Sonnenschein - was natürlich super ist - und an den (immer) heißer werdenden Sommertagen. Aber nicht nur das Wetter wird (immer) heißer, denn so langsam geht’s auch bei uns „Steuerberateranwärter“ in die heiße Endphase. Denn es sind - ohne große BGB-Fristberechnungen anzustellen - nicht mal mehr vier Monate bis zum Tag „X“!

Beim Steuerberatervorbereitungskurs in Berlin geht es daher bei mir stetig voran. An den letzten Samstagterminen im Mai und Juni hatte ich u.a. die letzten Theorietermine in Einkommensteuer sowie weitere Termine zur Personengesellschaftsbesteuerung und zum internationalen Steuerrecht. Ab heute habe ich zwei Wochen Unterricht am Stück und werde nun auch meine letzten Theorietermine in Erbschaftsteuer/Bewertungsrecht, Gewerbesteuer, Umwandlungssteuerrecht und Personengesellschaftsrecht absolvieren. Ja, meinen Geburtstag am 24.06. werde ich deshalb u.a. in geselliger Runde beim Café & Kuchen und mit Umwandungssteuerrecht in Berlin verbringen.  Für Kuchen werde ich sorgen! :-D Die meisten Kollegen sind jetzt bis zum Examen freigestellt. :-)

Kaum zu glauben, aber nach den zwei Wochen sind dann alle Steuerberater-Theorietermine von Endriss geschafft und es geht dann eigentlich „nur“ noch an`s Wiederholen bzw. Klausuren-Training. Wie in meinem letzten Blog erwähnt, werde ich dafür ja u.a. einen 4-wöchigen Klausurentrainingskurs vom 19.08.-13.09.19 als Vorbereitung für das Steuerberaterexamen bei Endriss in Frankfurt am Main absolvieren.

Aber wie „wandelbar“ das nationale und internationale Steuerrecht schlussendlich ist, zeigt auch wieder der Entwurf des BMF vom 08.05.2019, wobei dabei der Entwurf eines „Gesetzes zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“ vorgelegt wurde. Auch wenn der Gesetzentwurf die Förderung der Elektromobilität zum Ziel hat und zur Förderung der Elektromobilität viele (neue) Regelungen manifestiert werden, erfolgen dem Vernehmen nach auch viele Änderungen an diversen Einzelsteuergesetzen, so dass eigentlich von einem klassischen Jahressteuergesetz gesprochen werden kann. Es erfolgen darin nämlich einige Maßnahmen zur Gestaltungsbekämpfung und Sicherung des Steueraufkommens sowie zwingend notwendige Anpassungen an das EU-Recht und an die Rechtsprechung des EuGH und BFH - z.B. unionskonforme Anpassung des § 9 Nr. 7 GewStG-E (wg. EuGH, C-685/16, EV), § 15 Abs. 3 Nr. 1 EStG-E (wg. BFH-Rechtsprechung) und § 20 Abs. 2 S. 1 Nr. 3 a) EStG-E (wg. BFH-Rechtsprechung) etc..

Zudem ergeben sich auch wesentliche Änderungen im Bereich der Umsatzsteuer u.a. bei Lieferung in ein Konsignationslager (Direktlieferung, § 6b UStG-E), im Bereich der Reihengeschäfte (§ 3 Abs. 6a UStG-E) und innergemeinschaftliche Lieferungen (§ 4 Nr. 1b UStG-E) sowie Aufhebung der Ortsbestimmung § 3f UStG.

Auch im Grunderwerbsteuergesetz wird sich einiges ändern: Laut dem Gesetzesentwurf soll u.a. nun die Beteiligungsgrenze der Ergänzungstatbestände des § 1Abs. 2a, Abs. 3 und 3a GrEStG von 95% auf 90 % gesenkt werden. Auch soll der maßgebliche Betrachtungszeitraum des § 1 Abs. 2a GrEStG von 5 Jahre auf 10 Jahre verlängert werden und vieles mehr…

Ja, was gerade (noch) aktuell ist und was wir im Oktober auf Papier bringen werden, wird in der Art teilweise schon im nächsten Jahr nicht mehr aktuelles Recht sein– aber dies ist nichts Neues (zumindest) im Steuerrecht und so wird es bekanntermaßen auch nie langweilig! :-D

Natürlich bin ich schlussendlich froh, wenn alles geschafft ist (vor allem, wenn man die Ergänzungslieferungen nicht mehr einzusortieren braucht -.-), aber irgendwie ist auch ein weinendes Auge dabei, weil zumindest meine Berliner-Truppe, wie auch schon viele Leute in Frankfurt beim TaxMaster, echt cool drauf waren und wir uns alle super verstanden, ergänzt und geholfen haben. Wir waren auch am letzten Wochenende am Samstag bei dem schönem Wetter zusammen in einer Strandbar an der Spree in Berlin und werden am vorletzten Theorie-Tag bei einer sehr netten Kollegin auch noch einmal alle zusammen grillen!!:-) In dem Zusammenhang kann ich noch einen echt tollen Zufall berichten: Ich war im Mai einige Tage auf Mallorca (zum Entspannen natürlich!!). Dort habe ich tatsächlich – ohne Absprache - zwei TaxMaster-Studienkollegen aus Frankfurt am Main getroffen – ja, so klein ist die Welt! Also gut vernetzt sind wir alle Male – bis nach Malle!. :-D

Im nächsten Monat stehen bei mir - wie schon im letzten Blog berichtet - dann noch die TaxMaster-Abschlussklausuren an, sodass ich dann auch den letzten Baustein vom TaxMaster Studium geschafft habe. Also ihr seht – alles geht langsam, aber sicher Richtung Ende – besser Richtung Ziel. Aber jedes Ende ist auch ein neuer Anfang!

Also dann, bis bald!

Liebe Grüße – aus Potsdam

David

Archiv