Aufstiegs-BAföG (Bundesweit)

So sparen Sie 75% mit dem Aufstiegs-BAföG

Das AFBG (Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz) fördert die berufliche Aufstiegsfortbildung. Profitieren Sie von einer maximalen Förderung von bis zu 75% der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren. Das Aufstiegs-Bafög ist Einkommens- und Vermögensunabhängig.

Berechnungsbeispiel

    4.495,00 € LehrgangsgebĂĽhr
 +    460,00 € PrĂĽfung IHK (Musterstadt)
 â€“ 2.477,50 € förderfähige Gesamtkosten
 â€“ 1.238,75 € Erlass bei erfolgr. PrĂĽfung
____________________________________________
=  1.238,75 € Eigenanteil


In nur 4 einfachen Schritten zum Aufstiegs-BAföG

  1. Klicken Sie bei dem Lehrgang, den Sie buchen möchten auf den grünen Button "Anmelden". Dann füllen Sie das Anmeldeformular aus und vermerken im Nachrichtenfeld (unten im Formular), dass Sie Aufstiegs-BaföG beantragen möchten. Sie erhalten von uns anschließend die Formblätter A und B per Post.
  2. Reichen Sie am besten direkt nach Anmeldung zum Lehrgang den Antrag auf PrĂĽfungszulassung bei Ihrer IHK ein und bitten Sie anschlieĂźend um die AusfĂĽllung des sogenannten Formblatt Z.
  3. Die drei Formblätter (A, B und Z) reichen Sie bei der für Sie zuständigen Behörde ein. Hier finden Sie die zuständigen Ämter für Ausbildungsförderung.
  4. Sie erhalten einen Bewilligungsbescheid - im ersten Schritt werden 50% der Lehrgangsgebühren gefördert. Sie erhalten die Förderung direkt auf Ihr Konto. Über die andere Hälfte wird Ihnen ein zinsgünstiges KfW-Darlehen angeboten. Wir empfehlen, dass Sie dieses Darlehen annehmen, denn wenn Sie die Prüfung bestehen, erhalten Sie nochmal 50% der Restschuld erlassen. Auch die IHK-Prüfungsgebühr ist förderfähig.

    Insgesamt werden bei bestandener IHK-Prüfung folglich bis zu 75% der Lehrgangs- und der IHK-Prüfungsgebühr gefördert.


Die Antragsformulare und weitere Informationen finden Sie auch online www.aufstiegs-bafoeg.de

Für das Aufstiegs-BAföG gibt es nur 4 Voraussetzungen:

  1. PrĂĽfungszulassung muss vorliegen.
  2. Sie haben keinen (Universitäts)-Diplom- oder Masterabschluss.
  3. Sie haben bisher noch kein Aufstiegs-BAföG erhalten.
  4. Regelmäßige Teilnahme am Unterricht

Wann ist der Antrag zu stellen?

Grundsätzlich kann der Antrag während der gesamten Lehrgangsdauer gestellt werden. Wir empfehlen jedoch eine möglichst schnelle Beantragung, da die Bearbeitung bei einigen Förderämtern mehrere Monate dauern kann. Sollte das BaföG noch nicht zum Kursstart bewilligt worden sein, entbindet Sie dies nicht von Ihrer Zahlungsverpflichtung gegenüber der Steuer-Fachschule. Im Anmeldeformular Ihres Lehrgangs können Sie auf Wunsch auch eine Ratenzahlung auswählen.

Nachweis der Anwesenheit

Eine der wenigen Voraussetzungen zum Erhalt des Aufstiegs-BaföG ist eine regelmäßige Teilnahme am Unterricht. Diese wird durch das Formblatt F dokumentiert und bestätigt. Das Formblatt F erhalten Sie einmalig während des Lehrgangs und nach Lehrgangsende von uns.
 

Für folgende Lehrgänge können Sie das Aufstiegs-BAföG beantragen:

Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns einfach unverbindlich an und lassen Sie sich auf dem Hintergrund Ihrer persönlichen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen individuell beraten: 

Telefon: 0221 936 442 0

Sie erreichen uns auch per Mail: info(at)endriss.de

Kontakt
Wir sind fĂĽr Sie da

Haben Sie nicht etwas vergessen?

Kein Problem! Wir haben Ihren Warenkorb fĂĽr Sie gespeichert!
Nur noch ein paar Klicks und schon kommen Sie Ihrem Weiterbildungsziel ein Stück näher.
 
Sind Sie sich noch unsicher oder benötigen Beratung? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren! Wir beraten Sie gern und klären alle offenen Fragen.

Nichts mehr verpassen!

Angebote, regelmäßige Infos und Tipps zum Thema Weiterbildung & Karriere  - Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden. Jetzt anmelden!