Das Praktikerseminar – Wissen für Ihre Praxis!

Bringen Sie sich auf den neuesten Stand!

Aktuelle Entwicklungen im Bilanzsteuerrecht – Umsatzsteuerrecht – Ertragsteuerrecht – Lohnsteuerrecht – Reisekosten

Wie immer im Herbst, bringen wir Sie, die Fachkräfte des Steuer-, Finanz- und Rechnungswesens, mit unserem beliebten Praktikerseminar auf den neuesten Wissensstand. Erstklassige Referenten präsentieren Ihnen alle für Sie relevanten Themen für Ihre tägliche Praxis. Neben der Wissensvermittlung treffen Sie andere Praktiker und können sich in angenehmen Rahmen austauschen.

Inhalte

Ertragsteuer fĂĽr Personen- und Kapitalgesellschaften

  • Aktuelle Gesetzesänderungen mit Wirkung fĂĽr den VZ 2023
    • Einkommensteuer
      • VerkĂĽrzte Nutzungsdauer
      • Degressive AfA fĂĽr Wohngebäude
      • Sonderabschreibung
      • Versorgungsfreibetrag und Zuschlag zum Versorgungsfreibetrag
      • Besteuerungsanteil bei AlterseinkĂĽnften
      • Altersentlastungsbetrag
    • Gewerbesteuer
      • Erweiterte KĂĽrzung fĂĽr GrundstĂĽcksunternehmen
  • Aktuelle Gesetzesänderungen mit Wirkung ab 2024 oder später
    • Einkommensteuer
      • Qualifizierungsgeld
      • Mitarbeiterkapitalbeteiligung
      • Geschenkegrenze
      • Elektrofahrzeuge
      • Degressive AfA
      • Sonderabschreibung fĂĽr bewegliche WirtschaftsgĂĽter
      • Vermögensbeteiligungen von Arbeitnehmern
      • ThesaurierungsbegĂĽnstigung
      • Steuerabzug durch den VergĂĽtungsschuldner
      • Nicht umgesetzte Ă„nderungen
    • Abgabenordnung
      • Personenvereinigungen
      • Körperschaften mit Sitz im Ausland
      • Gesetzliche Vertreter
      • Zurechnung
      • Handlungsfähigkeit
      • BuchfĂĽhrungspflicht von Gewerbetreibenden und Land- und Forstwirten
      • Weitere Ă„nderungen wegen MoPeG
    • Umsatzsteuer
      • Obligatorische EinfĂĽhrung der eRechnung (§ 14 Abs. 1 UStG; § 33 Satz 4 und § 34 Satz 2 UStDV)
      • Befreiung von der Pflicht zur Abgabe einerVoranmeldung (§ 18 Abs. 2 Satz 3 UStG)
      • Umsatzsteuererklärungspflicht der Kleinunternehmer (§ 19 Abs. 1 Satz 4 UStG)
      • Verzicht auf Kleinunternehmerregelung (§ 19 Abs. 2 UStG)
      • Antrag auf Ist-Besteuerung (§ 20 Satz 1 Nr. 1 UStG)
      • Nicht umgesetzte Ă„nderungen
    • Körperschaftsteuer
      • Option zur Körperschaftsteuer
      • VerlustberĂĽcksichtigung bei ertragsteuerlicher Organschaft
    • Grunderwerbsteuer
      • Klärung der Zweifelsfragen wegen MoPeG
    • Highlights aus dem Jahressteuergesetz 2024 (Kabinettsbeschluss vom 05.06.2024)
      • Ă„nderungen fĂĽr PV-Anlagen im § 3 Nr. 72 EStG
      • Ă„nderung bei Mitarbeiterbeteiligung, § 19a EStG
      • Umsetzung der Entscheidung des BVerfG zur Ăśbertragung
      • zwischen Schwesterpersonengesellschaften
  • Unternehmenssteuerrecht
    • Gewinnermittlung
      • Kleidung als Betriebsausgabe bei Influencern (FG)
      • Geldauflage zur Einstellung eines Strafverfahrens nach § 153a StPO (NZB)
      • Ăśberentnahmen (BFH)
      • Leasing-Restwertmodell (BFH)
      • Investitionsabzugsbeträge (IAB)
      • Einzelwertberichtigung einer Forderung und     Eröffnung des Insolvenzverfahrens (FG)
      • Ăśbernahme von Studienkosten fĂĽr eigene Kinder (FG)
      • Erstattungszinsen zur Gewerbesteuer als     Betriebseinnahmen (Rev.)
      • Anwendung der 1 %-Regelung bei "Handwerker-Kfz" (BFH)
      • Abschreibung einer Homepage (FinVerw)
      • Investitionsabzugsbeträge (§ 7g EStG)
    • Gewerbebetrieb
      • Online-Poker (BFH)
      • Personengesellschaft
      • Betriebsaufgabe
    • BetriebsprĂĽfung
      • Neue Größenklassen ab 01.01.2024 (BMF)
      • Schätzung bei einem Imbiss mit Döner-Verkauf – Richtsätze (Rev.)
      • Schätzungsbefugnis bei Altkassen, deren objektive Manipulierbarkeit sich erst nach Jahren des Gebrauchs nachträglich herausstellt (BFH)
      • Aufzeichnung und Aufbewahrung von Geschäftsvorfällen bei Taxi- und Mietwagenunternehmen (BMF)
    • Gewerbesteuer
      • Hinzurechnung von Mieten (BFH)
      • Erweitere KĂĽrzung
      • Unternehmensidentität nach Einbringung eines Betriebs (BFH)
      • Zerlegung eines Gewerbesteuermessbetrags bei mehrgemeindlicher Betriebsstätte (BFH)
    • Kapitalgesellschaften
      • Begriff der vGA i.S.d. § 20 EStG (BFH)
      • Anwendung des § 8d KStG auch fĂĽr Gewerbesteuer ungeachtet einer Beteiligung an einer Mitunternehmerschaft (Rev.)
      • Aussetzung der Vollziehung und  
      • § 8c Abs. 1 Satz 1 KStG (BFH)
      • Auswirkung des § 32a KStG auf die festgesetzte Körperschaftsteuer (FinMin)      
      • Verlustverrechnung bei rĂĽckwirkender Umwandlung (BFH)
    • Gesellschafter  
      •  Verdeckte Einlage aus dem Privatvermögen und§ 17 EStG (FG)
      • Kapitalbeteiligungen i.S.d. § 17 EStG einer     vermögensverwaltenden Personengesellschaft (BFH)
      • Gewinnerzielungsabsicht und § 17 EStG (BFH)     Veranlagungszeitraumbezogene Auslegung von § 17 Abs. 1 Satz 4 EStG (BFH)
      • VeräuĂźerungsgewinn nach § 17 EStG bei teilentgeltlicher Ăśbertragung eines GmbH-Anteils (BFH)
      • VeräuĂźerungsgewinn nach § 17 EStG bei teilentgeltlicher Ăśbertragung eines GmbH-Anteils (Rev.)

Ă„nderungen aufgrund der aktuellen Entwicklungen bleiben vorbehalten.

Mehr erfahrenWeniger anzeigen


Aktuelles aus Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltung zur Umsatzsteuer

Der Gesetzgeber wird wahrlich nicht müde, den Praktiker im Bereich der Umsatzsteuer vor immer neue Herausforderungen zu stellen. Mit dem Wachstumschancengesetz hat Gesetzgeber weitere Betätigungsfelder und Risikobereiche für den Praktiker eröffnet, insbesondere durch Erhöhung des Schwellenwerts zur Befreiung von der Abgabe der Voranmeldungen oder die Verlängerung der Optionsmöglichkeit zur Regelbesteuerung für Kleinunternehmer auf zwei Jahre. Die größte Herausforderung für den Praktiker aber dürfte die geplante Einführung einer gesetzlichen Regelung zur verpflichtenden Verwendung von elektronischen Rechnungen zwischen inländischen Unternehmern bereits zum 1.1.2025 sein, im Vorgriff auf die zum 1.1.2028 obligatorischen Verwendung einer elektronischen Rechnung im Europäischen Binnenmarkt.

Dabei stellen die Änderungsvorschläge der EU-Kommission im Rahmen der Initiative "Mehrwertsteuer im digitalen Zeitalter“ Unternehmen und Steuerberater vor vielfältige praktische Herausforderungen, die es frühzeitig vorzubereiten gilt. Denn nach dem handwerklich nicht überzeugenden Gesetzestext fallen spätestens ab 1.1.2028 alle inländischen Unternehmer unter die Neuregelung, wenn sie Rechnungen an andere Unternehmer erteilen oder erhalten, also auch Kleinunternehmer und Vermieter aufgrund einer Option zur Umsatzsteuerpflicht. Ausgenommen sind dann in Deutschland im Gegensatz zur europäischen Vorgabe nur Rechnungen an Privatpersonen. Aber auch insoweit lösen gelegentliche Umsätze an andere Unternehmer dann wieder die Pflicht zur Erteilung einer e-Rechnung aus. Der Schulungs- und Fortbildungsbedarf wird gewaltig sein.

Aber auch der JStG 2024 weiß mit unzähligen Änderungen zu gefallen, u. a. mit einer umfassenden Änderung der Kleinunternehmerregelung und der Neufassung für die Steuerbefreiung von Unterrichtsleistungen und Vortragsleistungen.

Ă„nderungen aufgrund der aktuellen Entwicklungen bleiben vorbehalten.

Mehr erfahrenWeniger anzeigen


Aktuelle Rechtsentwicklungen im Bilanzsteuerrecht und Personengesellschaften

Die Inhalte folgen in KĂĽrze

Mehr erfahrenWeniger anzeigen


Aktuelle Themen

Sie werden über wesentliche Neuerungen im Handelsbilanz- und Steuerrecht sowie über die wichtigsten Standards, die Sie für den Jahresabschluss beachten müssen informiert und Sie bekommen Handlungsempfehlungen für 2024. Setzen Sie bilanzielle Gestaltungselemente für eine ziel- und zweckgerichtete Bilanzpolitik ein. Mit der rechtzeitigen Vorbereitung auf den bevorstehenden Jahresabschluss ergeben sich nicht nur Optimierungen hinsichtlich Zeit und Kosten. Auch die Umsetzung wichtiger Neuerungen und Änderungen der relevanten Rechnungslegungsstandards können so frühzeitig im Unternehmen berücksichtigt werden. Im Seminar werden Einzelunternehmen, Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften dargestellt.

U.a. werden folgende Punkte besprochen:

  • Grundlegende MaĂźnahmen bei der Jahresabschlusserstellung
    • Rechtsanwendungsregeln bei der Bilanzberichtigung
    • Welche gesetzlichen Neuregelung fĂĽr 2024 werden doch noch kommen? – degressive Abschreibung fĂĽr bewegliche WG des AV / fĂĽr Wohngebäude
    • Gebäude-AfA nach kĂĽrzerer tatsächlicher Nutzungsdauer – FV
    • Nutzungsdauer einer Homepage
    • Rechtsprechungsneuerung zur Teilwertabschreibung bei Wertpapieren
    • Neues zur Abgrenzung von nachträglichen Herstellungskosten
    • AfA-Berechtigung nach entgeltlicher Einbringung in eine Personengesellschaft
    • Neues zur Auflösung von RĂĽcklagen – Zuständigkeit nach Ausscheiden des Mitunternehmers, Gewinnzuschlag verfassungskonform?
    • Rechtsprechungsentwicklung zur RĂĽckstellungsbilanzierung
    • Ertragsteuerliche Behandlung von VeräuĂźerungsverlusten bei Anteilsverkauf eines Gesellschafters - BFH
    • BFH klärt die BerĂĽcksichtigung von Darlehensverlusten aus stehengelassenen Darlehen – Beachte: unterschiedliche zeitliche Ăśbergangsregelungen
    • Nebeneinander von Versorgungszahlung und GeschäftsfĂĽhrergehalt – BFH definiert neue Grenzen
    • Aktuelles zum § 7g EStG – u.a. Ermittlung der Gewinngrenze
    • Einzelheiten beim Betriebsausgabenabzug – u.a. klare Abgrenzungsregeln bei Gästehäusern, neue Betriebsausgabenpauschalen
    • Neues zum betrieblichen Kfz – u.a. Vermeidung einer vGA, Grenzen der Fahrtenbuchmethode
    • Rechtsprechungsentwicklung bei der Mobiltelefonnutzung durch Arbeitnehmer

Weitere Themen – aktuelle Rechtsprechungsänderungen/BMF-Schreiben – werden nach Aktualität mit aufgenommen.

Mehr erfahrenWeniger anzeigen


Lohnsteuer – Reisekosten 2025

  • Blick nach Berlin – Aktuelles aus der Gesetzgebung
    • Inflationsausgleichsgesetz
    • Jahressteuergesetz 2024
    • IV. BĂĽrokratieentlastungsgesetz
    • Nachbereitung - Wachstumschancengesetz
    • Ausblick: Sozialversicherungswerte 2025
    • Ausblick: Amtliche Sachbezugswerte 2025
  • Aktuelle Brennpunkte „Geldwerte Vorteile“
    • Betriebsveranstaltungen (Lohnsteuer / Sozialversicherung)
    • VIP-Logenvorteile
    • Vermögensbeteiligungen (Steuerfreiheit / Steuerpflicht)
    • VIP-Logen
    • Aktuelle Anwendungsfragen zu § 37b EStG (Geschenke & Co.)
    • Definition „Leistungen zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn“
  • (Elektro-) Dienstwagen - Update
    • Elektrofahrzeuge / Hybridelektrofahrzeuge
    • (Elektro-)Fahrräder / E-Scooter / E-Roller
    • Inländischer Listenpreis (u. a. NachrĂĽstung und Einhaltung der 60.000 EUR-Grenze)
    • Dienstwagen und Umsatzsteuer
    • Nutzungsverbot: Lohnsteuerrecht kontra vgA
    • Ladestromvorteile
  • Steuerliches Reisekostenrecht /Doppelte HaushaltsfĂĽhrung - Update
    • Aktuelles zur ersten Tätigkeitsstätte (Blick in die Rechtsprechung)
    • Fahrtkosten (Sammelpunkt / weiträumiges Tätigkeitsgebiet)
    • Mehraufwendungen fĂĽr Verpflegung
    • Ăśbernachtungskosten
    • Doppelte HaushaltsfĂĽhrung (aktuelle Entwicklung)
  • Betriebliche Altersversorgung
    • Abrechnungswerte 2025
    • Anhängige Verfahren
  • Sonstiges
    • Inflationsausgleichsprämie: Die Uhr tickt!
    • Nachforderungsbescheid oder rĂĽckwirkende Korrektur der LSt-Anmeldung
    • Beratung und Sozialversicherung
Mehr erfahrenWeniger anzeigen


Aktuelle Entwicklungen werden berĂĽcksichtigt.

Kundenmeinung

„Das Praktikerseminar bietet einen sehr gut zusammengefassten Überblick über die steuerlichen Änderungen und bietet somit in kompakter Form ein optimales Wissens-Update für meine Kollegen und mich. Die Vorträge sind verständlich, die Seminarunterlagen werden von den Dozenten strukturiert aufbereitet und bieten dadurch auch ein gutes Nachschlagewerk für die täglich Praxis.“
(Peter Novak, Finance, Head of Shared Service Center Accounting, Red Bull Deutschland)

„Kompetente Dozenten mit Draht zum Gesetzgeber geben einem in 5 Themenbereichen einen umfassenden Überblick über aktuelle Entwicklungen. Alle Jahre wieder wird man hier für relevante Themen für das eigene Berufsgebiet sensibilisiert und vorbereitet. Die Unterlagen sind sehr gut und sehr umfangreich.“
(Jens Dettbarn)

Zielgruppe

Fachkräfte des Steuer-, Finanz- und Rechnungswesens

Seminarleitung

  • Dipl.-Kaufmann Peter KĂĽpper, Steuerberater

Veranstaltungsorte

Bad Breisig
Hotel zur MĂĽhle
Internet: www.zurmuehlebreisig.de

Ergänzende Hinweise

Seminarzeiten

  • Bad Breisig: Montag und Dienstag 09:00 bis 18:00 Uhr, Mittwoch 09:00 bis 13:00 Uhr

Verpflegung

  • Bad Breisig: Tagungsgetränke sind in der SeminargebĂĽhr enthalten. Mittagessen ist nicht enthalten.

Reservierung

Wir bitten Sie, benötigte Zimmerreservierungen selbst und direkt über das jeweilige Hotel vorzunehmen und abzurechnen.

Fakten
  • Gesamtdauer: 2,5 Tage
    Gesamtdauer: von Uhr bis Uhr
  • 827,05 € inkl. MwSt.
  • 0,00 €
  • 0,00 €
Beratung
 Astrid  Astrid  Reichel
Astrid Reichel

0221 / 93 64 42-117

 Valessa Valessa Bobeth
Valessa Bobeth

0221 / 93 64 42-464

Inhouse Seminar

Dieses Seminar bieten wir Ihnen auch firmenintern an.

Bitte akzeptiere die reCAPTCHA Bedingungen.
Termine & Orte
Bad Breisig Hotel zur MĂĽhle, Koblenzer Str. 15, 53498 Bad Breisig

18.11.2024 - 20.11.2024

827,05 € inkl. MwSt.

Bad Breisig

17.11.2025 - 19.11.2025

827,05 € inkl. MwSt.

Kontakt
Wir sind fĂĽr Sie da

Haben Sie nicht etwas vergessen?

Kein Problem! Wir haben Ihren Warenkorb fĂĽr Sie gespeichert!
Nur noch ein paar Klicks und schon kommen Sie Ihrem Weiterbildungsziel ein Stück näher.
 
Sind Sie sich noch unsicher oder benötigen Beratung? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren! Wir beraten Sie gern und klären alle offenen Fragen.

Nichts mehr verpassen!

Angebote, regelmäßige Infos und Tipps zum Thema Weiterbildung & Karriere  - Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden. Jetzt anmelden!