Inhalt

Die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR)

Steuerrecht-Praxisseminar

Die Alternative zur doppelten Buchführung: Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG

Anhand vieler praxisorientierter Beispiele erhalten Sie einen systematischen Überblick über das Rechtsgebiet sowie das erforderliche Wissen für die Erstellung von Einnahmen-Überschuss-Rechnungen.

HINTERGRUND
Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) - Praxisseminar

In unserem Praxis-Seminar zur „Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR)“ lernen Sie zunächst das Grundprinzip der Einnahmen-Überschuss-Rechnung kennen. Danach wird auf die verschiedenen Ausnahmen wie z. B. im Bereich der Abschreibung oder der Entnahmen eingegangen. Dem Wechsel der Gewinnermittlungsart ist ein gesondertes Kapitel gewidmet.

Anhand vieler praxisorientierter Beispiele gewinnen Sie einen systematischen Überblick über das Rechtsgebiet. Zudem werden Sie durch das in unserem Praxis-Seminar vermittelte Wissen in die Lage versetzt, Einnahmen-Überschuss-Rechnungen zu erstellen.

Das Einkommensteuerrecht kennt neben der Bilanzierung die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) nach § 4 Abs. 3 EStG als Gewinnermittlungsart. Kleine Gewerbetreibende, Freiberufler und Vereine schätzen diese vereinfachte Form der Gewinnermittlung.

Besonderheit dieser Gewinnermittlungsmethode ist das sog. Zufluss- und Abflussprinzip des § 11 EStG: nur die Einnahmen bzw. Ausgaben sind zu berücksichtigen, die in dem entsprechenden Wirtschaftsjahr eingenommen bzw. gezahlt wurden.

Das Zufluss-/Abflussprinzip wird allerdings durch viele Ausnahmen und Sonderregelungen durchbrochen, die sich teils aus dem Gesetz selbst, teils aus der Rechtsprechung sowie aus den Verwaltungsanweisungen ergeben.

INHALTE
Einnahme-Überschuss-Rechnung (EÜR) - Praxisseminar

  • Das Konzept der Einnahmen-Überschuss-Rechnung
    • Betriebseinnahmen abzüglich Betriebsausgaben
    • Kreis der Überschussrechner
    • Erstellen der EÜR
  • Abgrenzung zwischen Betriebsvermögen und Privatvermögen
    • Notwendiges Betriebsvermögen
    • Notwendiges Privatvermögen
    • Gewillkürtes Betriebsvermögen
    • Gemischt genutzte Wirtschaftsgüter
    • Besteuerung stiller Reserven
  • Einlagen und Entnahmen
    • Einlagen
    • Entnahmen
  • Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben i. S. d. EÜR
    • Das Zu- und Abflussprinzip
    • Sonderregelung: Behandlung des Anlagevermögens
    • Weitere Sonderregelungen
    • Exkurs: Umsatzsteuer
  • Wechsel der Gewinnermittlungsart
    • Anlässe und grundsätzliches Verständnis
    • Von der Einnahmen-Überschuss-Rechnung zur Bilanzierung
    • Von der Bilanzierung zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung
  • Übungsfälle

ZIELGRUPPE
Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) - Praxisseminar

Freiberufler und andere Selbstständige sowie deren Mitarbeiter aus dem kaufmännischen Bereich, Vereine, Existenzgründer und Unternehmer, die ihre Gewinnermittlung selbst erstellen, Einsteiger und Wiedereinsteiger in Steuer- oder Buchhaltungsbüros, Gewerbetreibende mit nicht mehr als 600.000 € Umsatz und 60.000 € Gewinn p.a.

ERGÄNZENDE HINWEISE
Einnahmen-Überschuss-Rechnung - Praxisseminar

Beginn Seminar: 09:00 Uhr
Ende Seminar: 17:00 Uhr

Dauer: 1 Tag

Verpflegung: Tagungsgetränke und Mittagessen sind im Preis des Seminars "Einnahmen-Überschuss-Rechnung - Praxisseminar" enthalten.

Fakten

Gesamtdauer: 1 Tag

1-tägiges Seminar von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

589,05 € inkl. MwSt.

Berater

 Astrid  Reichel

Astrid Reichel

0800 / 775 775 070

Inhouse Seminar

Dieses Seminar bieten wir Ihnen auch firmenintern an.

Termine & Orte

Orte wählen

Köln Steuer-Fachschule Dr. Endriss, Lichtstr. 45-49,50825 Köln

29.10.2019

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Hamburg Steuer-Fachschule Dr. Endriss, Steindamm 98,20099 Hamburg

30.10.2019

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Frankfurt Lindner Hotel & Sports Academy, Otto-Fleck-Schneise 8,60528 Frankfurt

11.12.2019

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Köln

31.03.2020

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Frankfurt

05.05.2020

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Köln

01.10.2020

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Frankfurt Hanauer Landstr. 160,60314 Frankfurt

18.11.2020

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.