Führt zum Erfolg. Seit 1950.

Inhalt

Das Praktikerseminar 2020/2021 – Wissen für Ihre Praxis!

Bringen Sie sich auf den neuesten Stand!

Aktuelle Entwicklungen im Bilanzsteuerrecht – Umsatzsteuerrecht – Ertragsteuerrecht – Lohnsteuerrecht – Reisekosten

Wie immer im Herbst, bringen wir Sie, die Fachkräfte des Steuer-, Finanz- und Rechnungswesens, mit unserem beliebten Praktikerseminar auf den neuesten Wissensstand. Erstklassige Referenten präsentieren Ihnen alle für Sie relevanten Themen für Ihre tägliche Praxis. Neben der Wissensvermittlung treffen Sie andere Praktiker und können sich in angenehmen Rahmen austauschen.

INHALTE

Aktuelles zu Personengesellschaften

Neben aktueller Rechtsprechung und Entwicklung wird als Schwerpunt das aktuelle BMF-Schreiben zu § 6 Abs. 3 EStG besprochen. Das Bundesministerium hat diesbezüglich im November 2019 ein neues BMF-Schreiben erlassen. Weiterhin wird auf die Übertragung von Wirtschaftsgütern in ein anderes Betriebsvermögen eingegangen und hierbei insbesondere die Sperrfrist betrachtet. Ebenfalls wird die Veräußerung von Gesellschaftsanteilen unter Berücksichtigung evtl. Freibeträge und ESt-Tarifen besprochen.

Aktuelles Umsatzsteuerrecht

Das Gesetzgebungsverfahren im Bereich des Umsatzsteuerrechts nimmt wieder Fahrt auf und bleibt damit aufgrund seiner Schnelllebigkeit ein ständiges Risiko für Unternehmer und Steuerberater, zumal das Jahr 2020 ein Jahr mit umfassenden Änderungen sein wird. Und mittlerweile liegt auch der Entwurf eines Jahressteuergesetzes 2020 mit den umfangreichen Änderungen zum 1.1.2021 vor.

So stellen die völlig überraschenden befristeten Steuersatzsenkungen den Praktiker vor enorme abrechnungstechnische Herausforderungen in Bezug auf Abschlags- und Schlussrechnungen, Dauerleistungen und langfristige Verträge gerade in der Bauwirtschaft. Umstellungen in der Buchhaltung, den Warenwirtschaftssystemen und gerade Kassensystemen beinhalten Risikopotential bis hin zu fehlerhaften Rechnungen im Sinne des § 14c UStG. Und das unabhängig von der Frage, ob die Steuersatzsenkung - wie politisch gewollt - auch an die Kunden weitergegeben wird.

Mit dem "Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“ setzte der Gesetzgeber zum 1.1.2020 die sog. „Quick Fixes“ um, die die Europäische Kommission im Rahmen ihres Mehrsteuersteuer-Aktionsplans beschlossen hat:

  • Nachweis der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Abnehmers als materielle Voraussetzung für die Steuerbefreiung einer innergemeinschaftlichen Lieferung
  • Abhängigkeit der Steuerbefreiung für innergemeinschaftlichen Lieferung von der ordnungsgemäßen Abgabe einer zusammenfassenden Meldung
  • Nachweis der Warenbewegung ins EU-Ausland durch Einführung konkreter Nachweispflichten nebst einer „EU-Gelangensbestätigung“
  • verbindliche und EU-weit einheitliche Regelungen für innergemeinschaftliche Reihengeschäfte
  • gesetzliche Normierung des Konzepts des Konsignationslagers.

Darüber hinaus wurde mit Verabschiedung des Gesetzes der ermäßigte Steuersatz für E-Books und andere elektronische Veröffentlichungen eingeführt, durch das „Gesetz zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 im Steuerrecht“ wurde der komplette Schienenbahnverkehr für die Beförderung von Personen dem ermäßigten Steuersatz unterworfen. Aber eben nur dieser.

Das „Gesetz zur Entlastung insbesondere der mittelständischen Wirtschaft von Bürokratie“, enthält folgende umsatzsteuerliche Änderungen:

  • Vorübergehender Verzicht auf monatliche USt-Voranmeldungen für Gründer ab 2021,
  • Anhebung der umsatzsteuerlichen Kleinunternehmergrenze schon ab 2020.

Zum 1.1.2021 muss zudem die sog. Digitalrichtlinie noch in deutsches Recht umgesetzt werden, die umfangreiche Änderungen bei den sog. Fernverkäufen nach sich ziehen wird. Kommissionsähnliche Geschäfte bei Anbietern von Internet-Marktplätzen (in Zukunft; elektronische Schnittstelle) sowie die Ausdehnung des Mini-One-Stop-Shop auf alle Dienstleistungen stellen den Praktiker vor ungeahnte Herausforderungen.

Aktuelles Unternehmenssteuerrecht 

Auch das Unternehmenssteuerrecht ist im Jahr 2020 ist durch zahlreiche Urteile, Gesetzesänderungen und Verwaltungsverlautbarungen geprägt. Davon sind insbesondere die Körperschaft- und Gewerbesteuer betroffen. Einige Rechtsänderungen sind als vorteilhaft für die Praxis zu nennen, andere sind eher nachteilig bzw. restriktiv. Die Corona-Pandemie hat überraschenderweise zu gesetzlichen Änderungen im Rahmen des körperschafsteuerlichen Verlustrücktrags und der gewerbesteuerlichen Hinzurechnungen gesorgt, die es zu kennen gilt. Für Unternehmen ist weiterhin wichtig, dass einige langerwartete Entscheidungen zur Grunderwerbsteuer getroffen und veröffentlicht worden sind, die insbesondere für die Umstrukturierungspraxis Auswirkungen haben.

Aktuelle Themen

Wichtige Hinweise und Handlungsempfehlungen

Die Bilanzierungspraxis verlangt die korrekte Anwendung der handelsrechtlichen- und steuerrechtlichen Ansatz- und Bewertungsregelungen. Das Seminar vermittelt einen kompakten Überblick über die aktuellen Entwicklungen, die für den Jahresabschluss von Einzelabschlüssen aller Rechtsformen (Einzelunternehmen, Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften) sowie für Einnahmen-Überschuss-Rechnungen für das Geschäfts- / Wirtschaftsjahr 2019 von Bedeutung sind. Der skriptorientierte Vortrag wird fallbezogen die bilanzrechtlichen Änderungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltungsauffassung darstellen. Der Teilnehmer erhält eine übersichtliche Arbeitsunterlage als Nachschlagewerk für die Praxis.

  • Grundlegende Maßnahmen bei der Jahresabschlusserstellung
    • Gesetzliche Änderungen
    • Aufzeichnungspflichten & Kassenerfassung
    • Bilanzberichtigung
  •  Handelsbilanz / Steuerbilanz – Aktiva
    • Neues zum notwendigen Betriebsvermögen
    • Neues zu Betriebsvorrichtungen
    • Neue Sonderabschreibung nach § 7b EStG
    • Neues zur Teilwertabschreibung
  •  Handelsbilanz / Steuerbilanz – Passiva
    • Neues zu nachträglichen Anschaffungskosten bei Gesellschafterdarlehen
    • Grundlegendes zu § 6b EStG
    • Neues zu Rückstellungen
  •  Gewinnermittlung – Betriebseinnahmen / Betriebsausgaben
    • Aktuelles zum Investitionsabzugsbetrag
    • Neues zum betrieblichen Kfz – u.a. Förderung Elektromobilität
    • Rechtsprechungsentwicklung bei der steuerlichen Behandlung von Betriebsveranstaltungen
    • und vieles Mehr …
  •  Einübung anhand praktischer Fälle und Lösungen

Lohnsteuer / Reisekosten 2021

  • Aktuelles, u. a.
    • Corona-Steuerhilfegesetze (u. a. Aufstockung zum Kug, Corona-Beihilfe)
    • Jahressteuergesetz 2020
    • Zweites Familienförderungsgesetz
    • Sozialversicherungswerte 2021
    • Amtliche Sachbezugswerte 2021
    • Minenfeld: Abgrenzung Barlohn vs. Sachlohn (u. a. Gutscheine und Finanzverwaltung)
  • Dienstwagen
    • Dienstwagen und Corona-Krise
    • Dienstwagen und Umsatzsteuersatzreduzierung
    • Erhöhung der Entfernungspauschale und Praxisfolgen auf die LSt-Pauschalierung
    • Gesamtkostenermittlung (Umsatzsteuersatzreduzierung, degressive Abschreibung)
    • (Elektro-) Dienstwagen / (Elektro) Fahrräder / E-Roller
  • Leistungen zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn
    • BMF-Schreiben v. 5.2.2020
    • Gesetzesänderung
    • Blick in die Rechtsprechung
  • § 37b EStG
    • BFH zur Gesamtkostenermittlung
    • Aktuelles aus der Finanzverwaltung
  • Steuerliches Reisekostenrecht /Doppelte Haushaltsführung- Update
    • Neues BMF-Schreiben
    • Erste Tätigkeitsstätte – aktuelle Entwicklung
    • Fahrtkosten / Verpflegungsmehraufwand / Übernachtungs(neben)kosten
    • Doppelte Haushaltsführung (u. a. Mehrgenerationenhaushalt, Gefahr: Dienstwagen und Familienheimfahrten)
    • Vorsteuerabzug aus Reisekosten und Umzugskosten
  • Betriebliche Altersversorgung / Vorsorgeaufwendungen
    • Abrechnungswerte 2021
    • Gesetzesänderungen
  • Brennpunkte beim Arbeitslohn
    • Bußgeldübernahmen durch den Arbeitgeber
    • Fitnesscenterkosten: Wann fließt ein geldwerter Vorteil zu?
    • Corona-Krise und Lohnsteuerrecht: Kindergartenzuschüsse / Betreuungskostenübernahme / Kosten für das Home-Office
    • Werbezuschüsse des Arbeitgebers

Für alle Themen gilt: Änderungen aufgrund der aktuellen Entwicklungen bleiben vorbehalten

Kundenmeinung

„Das Praktikerseminar bietet einen sehr gut zusammengefassten Überblick über die steuerlichen Änderungen und bietet somit in kompakter Form ein optimales Wissens-Update für meine Kollegen und mich. Die Vorträge sind verständlich, die Seminarunterlagen werden von den Dozenten strukturiert aufbereitet und bieten dadurch auch ein gutes Nachschlagewerk für die täglich Praxis.“
(Peter Novak, Finance, Head of Shared Service Center Accounting, Red Bull Deutschland)

„Kompetente Dozenten mit Draht zum Gesetzgeber geben einem in 5 Themenbereichen einen umfassenden Überblick über aktuelle Entwicklungen. Alle Jahre wieder wird man hier für relevante Themen für das eigene Berufsgebiet sensibilisiert und vorbereitet. Die Unterlagen sind sehr gut und sehr umfangreich.“
(Jens Dettbarn)

ZIELGRUPPE

Fachkräfte des Steuer-, Finanz- und Rechnungswesens

Fakten

Gesamtdauer: 2,5 Tage

Gesamtdauer:

von Uhr bis Uhr

Berater

 Astrid  Reichel

Astrid Reichel

0800 / 775 775 070

 Laura-Anna Neff

Laura-Anna Neff

0800 / 775 775 092

Inhouse Seminar

Dieses Seminar bieten wir Ihnen auch firmenintern an.

Termine & Orte

   Termine folgen in Kürze.