Inhalt

Lohnpfändung, Abtretung und Insolvenzverfahren

Praxis-Seminar

Die Bearbeitung in der Entgeltabrechnung

In unserem Seminar erfahren Sie, wie Sie eingehende Pfändungs- und Überweisungsbeschlüsse rechtssicher und korrekt abwickeln. Hierbei lernen Sie unter anderem, wie Sie die Problematiken des Zahltagschlusses, der Ermittlung der unterhaltspflichtigen Personen mit einer evtl. nur teilweisen Berücksichtigung sowie des Zusammentreffens von Pfändungs-, Abtretungs-, Aufrechnungs- und Insolvenzverfahren lösen. Weiterhin werden Ihnen anhand der ZPO und des BGB Ihre Rechte und Pflichten erläutert, so dass Sie mehr Rechtssicherheit in der täglichen Praxis erhalten. So können Sie mit Anfragen und Forderungen von Gläubigern (Inkassobüro, Gläubiger-Rechtsanwalt, Insolvenzverwalter etc.) und Schuldner richtig umgehen.

HINTERGRUND

Die Lohn- und Gehaltspfändung gehört zu den unangenehmsten Aufgaben, welche der Arbeitgeber im Rahmen der Entgeltabrechnung zu erfüllen hat. Zudem ist sein Haftungsrisiko groß, wenn er seine hiermit verbundenen Pflichten nicht korrekt erfüllt. Daher ist es unabdingbar für jeden Entgeltabrechner, sich mit den pfändungsrechtlichen Vorschriften zu befassen.

INHALTE

  • Das Arbeitseinkommen und seine Pfändung
    • Beteiligte Personen
    • Zuständigkeit
    • Wirkung der Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses
    • Umfang der Beschlagnahme
    • Erlöschen
    • Verwaltungsvollstreckung
    • Vollstreckungsvoraussetzungen
    • Kosten
  • Pfändungs- und Überweisungsbeschluss
    • Inhalt
    • Zustellung
    • Pfändungsrang
    • Fehlerliste
  • Welche Stellung hat der Arbeitgeber bei der Lohnpfändung
    • Hilfsorgan
    • Verantwortung
    • Pflichten
    • Fehlerquellen
    • Hauptaufgaben
  • Drittschuldnererklärung
    • Zweck
    • Voraussetzungen
    • Umfang
    • Verfahren
    • Schadenersatz
    • Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  • Vorpfändung
    • Voraussetzungen
    • Wirkung
  • Berechnung des pfändbaren Betrages
    • Berechnung des pfändbaren Nettoarbeitseinkommen
    • Ermittlung des pfändbaren Betrages bei gewöhnlichen Forderungen
    • Ermittlung des pfändbaren Betrages bei Unterhaltspfändungen
    • Bestandteile
    • Berechnung nach der Brutto- und Nettomethode
    • Kindergeld
    • Ermittlung des pfändbaren Betrages
  • Unterhaltspflichtige Personen
    • gesetzliche Grundlage für die Bestimmung der unterhaltspflichtigen Personen
    • Ermittlung der unterhaltspflichtigen Personen
    • verschiedene Tatbestände
  • Unterhaltspfändungen
    • Unterhaltsrückstand
    • Vorratspfändung
    • gewöhnliche Forderung/Unterhaltsforderung
  • Hinterlegung (Überblick)
    • Grundlage der Hinterlegung
    • Verfahren der Hinterlegung
  • Abtretung (Überblick)
    • Zusammentreffen von Lohnpfändungen mit Abtretungen
    • Arbeitsvertraglicher Ausschluss von Lohnabtretungen
  • Verbraucherinsolvenzverfahren – Restschuldbefreiung (Überblick)
    • Verbraucherinsolvenzverfahren und Lohn- und Unterhaltspfändung/Abtretung/Aufrechnung
    • Wirkung der Restschuldbefreiung

    ZIELGRUPPE

    Vorgesetzte und Mitarbeiter/-innen aus der Personalverwaltung oder Entgeltabrechnung

    VORKENNTNISSE

    Seminarteilnehmer mit grundlegenden Erfahrungen in der Entgeltabrechnung und / oder Personalverwaltung

    ERGÄNZENDE HINWEISE 

    Beginn Seminar: 09:00 Uhr 
    Ende Seminar: 17:00 Uhr

    Dauer: 1 Tag

    Fakten

    Gesamtdauer: 1 Tag

    Eintägiges Fachseminar von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

    708.05 € inkl. MwSt.

    Berater

     Astrid  Reichel

    Astrid Reichel

    0800 / 775 775 070

    Inhouse Seminar

    Dieses Seminar bieten wir Ihnen auch firmenintern an.

    Termine & Orte

    Orte wählen

    Frankfurt

    14.10.2019

    Gebühr: 708,05 € inkl. MwSt.

    Berlin

    21.10.2019

    Gebühr: 708,05 € inkl. MwSt.

    München

    28.11.2019

    Gebühr: 708,05 € inkl. MwSt.

    Köln

    02.12.2019

    Gebühr: 708,05 € inkl. MwSt.

    Frankfurt

    02.03.2020

    Gebühr: 708,05 € inkl. MwSt.

    Köln

    04.05.2020

    Gebühr: 708,05 € inkl. MwSt.

    Hamburg

    11.05.2020

    Gebühr: 708,05 € inkl. MwSt.