Inhalt

Geldwerte Vorteile – Grundlagen & aktuelle Änderungen

Seminar Lohnsteuerrecht

Systematik, Gesetzliche Neuerungen, Aktuelles aus Finanzverwaltung und Rechtsprechung, Gestaltungsmöglichkeiten

Unser Seminar vermittelt Ihnen die „Aufgriffskompetenz“, geldwerte Vorteile zu erkennen und zwischen deren unterschiedlichen steuerlichen Rechtsfolgen zu differenzieren. Hierbei machen wir Sie ausgehend von der Grundsystematik mit den aktuellen Änderungen in der höchstrichterlichen Rechtsprechung, den jeweiligen Reaktionen der Finanzverwaltung sowie deren geändertem Prüfungsverhalten in den Lohnsteuer-Außenprüfungen vertraut. Hierbei wird z. B. auf die Abrechnung von Geschenken, Arbeitsessen oder Betriebsveranstaltungen eingegangen. Abgerundet wird die Veranstaltung durch die Diskussion bestehender Gestaltungsmöglichkeiten.

Nach der Veranstaltung verfügen Sie über die notwendigen aktuellen Kenntnisse im Umgang mit geldwerten Vorteilen, um in Ihrer täglichen Praxis eine rechts- und prüfungssichere Lohnabrechnung zu gewährleisten.

HINTERGRUND

Die Erfassung und die Bewertung von geldwerten Vorteilen lösen in Ihrer beruflichen Praxis eine Vielzahl von Fragen aus: Bleiben Sachbezüge steuerfrei, sind die geldwerten Vorteile lohnsteuerpflichtig und kann eine Lohnsteuerpauschalierung angewandt werden? Infolgedessen eröffnen sich indes auch zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten, die einer gezielten und sicheren Rechtsanwendung bedürfen. Mithin thematisieren die Lohnsteuer-Außenprüfungen sowie die Betriebsprüfungen der Sozialversicherung insbesondere die Erfassung und Bewertung von geldwerten Vorteilen.

INHALTE

  • Aktuelles
    • Lohnsteuerliche Änderungen zum Jahreswechsel 2019
    • Steuerbefreiung von Job-Tickets u.ä. (§ 3 Nr. 15 EStG)
    • Neues Zertifizierungserfordernis bei Leistungen des Arbeitgebers zur Gesundheitsförderung i.S. des § 3 Nr. 34 EstG
    • Behandlung von Fitness-Firmenmitgliedschaftsmodellen
    • Steuerbefreiung der Privatnutzung eines betrieblichen Fahrrads oder E-Fahrrads (§ 3 Nr. 37 EStG)
    • Elektro- und Hybridelektrofahrzeuge: Halbierung der Bemessungsgrundlage bei der Privatnutzung von künftig angeschafften Firmenwagen
    • Strukturierte Bestandsaufnahme der aktuell gültigen Regelungen zur lohnsteuerlichen Förderung der E-Mobilität
    • aktuelle Entwicklungen rund um die Betriebsveranstaltung (inkl. Abgrenzung zu Incentive-Veranstaltung und gemischten Veranstaltungen; Zusammenwirken mit § 37b EStG) sowie
    • „No-Show-Kosten“ bei Betriebsveranstaltungen (FG Köln v. 27.6.2018 (3 K 870/17)
    • aktuelle Rechtsprechung zu betrieblichen Krankenversicherungen (Abgrenzung Bar- zu Sachlohn: BFH-Urteile vom 7.6.2018 (VI R 13/16) und vom 04.07.2018 (VI R 16/17))
    • Einbezug von Versandkosten in die 44 €-Freigrenze (BFH v. 6. Juni 2018 – VI R 32/16)
    • E-Bike-Modelle in der Lohnsteuer
    • Dienstwagen und konsolidiertes BMF-Schreiben v. 04.04.2018
    • „Neuordnung“ der Berücksichtigung von Zuzahlungen des Arbeitnehmers bei der Firmenwagenbesteuerung (BMF-Schreiben vom 21.09.2017),
    • Amtliche Sachbezugswerte 2019
    • Anrufungsauskunft gem. § 42e EStG (BMF v. 12.12.2017)
  • Nicht lohnsteuerbare und steuerfreie Sachzuwendungen
    • nicht steuerbare Aufmerksamkeiten (z.B. Arbeitsessen)
    • Leistungen im ganz überwiegend eigenbetrieblichen Interesse (z. B. Teilnahme an geschäftlichen Bewirtungen i.S. des   § 4 Abs. 5 S. 1 Nr. 2 EStG, Fort- und Weiterbildungsleistungen etc.)
    • Kindergartenleistungen/Betriebskindergärten
    • Firmenhandy-Regelung und Gestaltungsmöglichkeiten
  • Bewertungsgrundsätze und Anwendungsfragen zur 44 €-Freigrenze
    • Systematischer Überblick über die Bewertungsvorschriften
    • Einzelbewertungsgrundsätze (Arbeitgeberdarlehen, Gutscheine etc.)
    • Sachbezüge von Dritten: Anzeigepflicht sowie Erfassungs- u. Bewertungsfragen
    • Verhältnis von § 8 Abs. 2 zu § 8 Abs. 3 EStG (BMF v. 16.05.2013)
    • Anwendungsfragen zur 44-€-Freigrenze (Abgrenzung Barlohn/Sachzuwendung)
    • Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten
    • Umsatzsteuerrechtliche Aspekte
  • Pauschalierung der Einkommensteuer bei Sachzuwendungen nach § 37b EStG
    • Pauschalierung der Zuwendungen an Geschäftsfreunde bzw. Arbeitnehmer (finales BMF v. 19.05.2015 sowie v. 28.06.2018)
    • Betriebsausgabenabzug der Pauschalsteuer nach § 37b EStG und Nichtbeanstandungsregelung
  • Dienstwagengestellung
    • Neues BMF-Schreiben v. 04.04.2018
    • Möglichkeit der privaten Dienstwagennutzung (BFH v. 6.2.2014)/Nutzungsverbot und Steuerwirksamkeit/Fahrzeugwechsel/Poolfahrzeuge)
    • Inländischer Bruttolistenpreis (z. B. Elektrofahr zeuge und BMF-Schreiben v. 05.06.2014)
    • Zuzahlungen des Arbeitnehmers (u.a. BMF v. 21.09.2017)
    • Neues zum ordnungsgemäßen Fahrtenbuch
    • Aktuelle Entwicklungen zur Gestellung von Elektrofahrrädern (BMF v. 17.11.2017)
    • Neue, ab dem 01.01.2019 gültige Maßnahmen zur Förderung der E-Mobilität
  • Bewertung von Mahlzeitgestellungen
    • Mahlzeitengestellung in der betriebseigenen Kantine/Essenmarkengestellung
    • Essenmarkengestellung und Gestaltungsmöglichkeiten
    • Sachbezugswert für arbeitstägliche Zuschüsse zu Mahlzeiten
    • Mahlzeiten während einer Auswärtstätigkeit (gesetzliche Neuregelung durch die Reisekostenreform 2014 und neue Verwaltungsanweisungen)
    • Mahlzeiten aus besonderem Anlass
  • Lohnsteuerpauschalierung von Sachzuwendungen
    • Bonussysteme & § 37a EStG (z. B. Miles & More)
    • Arbeitslohn aus Anlass von Betriebsveranstaltungen
    • Pauschalierung von Mahlzeitengestellungen
    • Weitere Pauschalierungen gem. § 40 Abs. 2 S. 1 EStG

ZIELGRUPPE

Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Rechnungswesen, Steuern und Lohnbuchhaltung sowie Mitarbeitende, die mit lohnsteuerrechtlichen Fragen und Aufgaben betraut sind

VORKENNTNISSE

Das Seminar ist sowohl für Teilnehmende mit geringen als auch für solche mit ausgeprägten Kenntnissen des Ertragsteuerrechts bzw. der Lohnabrechnung geeignet. Ein strukturierter Seminaraufbau sowie ein ständiger Dialog mit den Teilnehmenden während des Seminars ermöglichen es auch bei heterogenen Gruppen, dass jeder Teilnehmende seine Fragen und Probleme gezielt einbringen kann.

ERGÄNZENDE HINWEISE 

Beginn Seminar: 09:00 Uhr 
Ende Seminar: 17:00 Uhr

Dauer: 1 Tag

Verpflegung: Tagungsgetränke und Mittagessen sind im Preis des Seminars "Geldwerte Vorteile - Aktuelle Änderungen" enthalten

Fakten

Gesamtdauer: 1 Tag

Eintägiges Fachseminar von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

589.05 € inkl. MwSt.

Berater

 Astrid  Reichel

Astrid Reichel

0800 / 775 775 070

Inhouse Seminar

Dieses Seminar bieten wir Ihnen auch firmenintern an.

Termine & Orte

Stuttgart

25.09.2019

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Dortmund

26.09.2019

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Düsseldorf

08.10.2019

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Mannheim

21.10.2019

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Hannover

24.10.2019

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Frankfurt

05.11.2019

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Berlin

21.11.2019

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Köln

06.12.2019

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Stuttgart

03.03.2020

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Hamburg

23.04.2020

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Düsseldorf

24.04.2020

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Frankfurt

05.05.2020

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Berlin

19.05.2020

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

Köln

05.06.2020

Gebühr: 589,05 € inkl. MwSt.

534

Teilnehmer bisher

3

Anmeldungen in den letzten 4 Wochen

167

Besuche in den letzten 4 Wochen