Inhalt

IFRS kompakt

Praxis Seminar IFRS

Das dreitägige Kompaktseminar IFRS vermittelt das komplette Wissen, das Sie für die Anwendungspraxis der International Financial Reporting Standards benötigen. Alle wesentlichen Posten der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung werden ausführlich behandelt. Die Kapitalflussrechnung (IAS 7) und wichtige Anhangangaben bilden weitere Schwerpunkte.

Neben der aktuellen Rechtslage werden Sie auch entsprechend über die Neuerungen der Rechnungslegung, insbesondere Umsatzrealisierung (IFRS 15), Finanzinstrumente (IFRS 9) und Leasing (IFRS 16) informiert.

Darüber hinaus werden Fragen der Konsolidierung bzw. des Konzernabschlusses (IFRS 10, IFRS 11, IFRS 12) sowie der praktischen Bewältigung eines Umstellungsprojektes behandelt.

Hintergrund

Die IFRS-Standards regeln losgelöst von nationalen Rechtsvorschriften die Aufstellung international vergleichbarer Jahres- und Konzernabschlüsse. Sie werden von zahlreichen Ländern für kapitalmarktorientierte Unternehmen vorgeschrieben. 

Inhalte

  • Grundlagen
    • Rechtliche Voraussetzungen der Anwendung von IFRS in Deutschland
    • Quellen der Bilanzierungs- und Bewertungsänderungen
    • Bestandteile des Jahresabschlusses
  • Bilanz - Aktiva
    • Gliederung der Bilanz
    • Anlagevermögen
    • Immaterielle Vermögenswerte
    • Sachanlagen Bilanzierung von Miet-, Pacht- und Leasingverträgen
    • Impairment-Test (Wertminderung)
    • Vorräte
    • Forderungen
    • Wertpapiere, Derivate
  • Bilanz - Passiva
    • Eigenkapital
    • Pensionsrückstellungen
    • Sonstige Rückstellungen
    • Verbindlichkeiten
  • Gewinn- und Verlustrechnung
    • Gesamtkostenverfahren/Umsatzkostenverfahren
    • Besonderheiten der Umsatzrealisierung
    • Außerordentliche Sachverhalte
    • Zuschüsse, Zulagen
    • Mitarbeiterbeteiligung
    • Ergebnis je Aktie
  • Zwischenberichterstattung   
  • Latente Steuern
  • Kapitalflussrechnung
    • Indirekte und direkte Methode
    • Cash Flow bei Akquisitionen
  • Anhang
    • Angaben zur Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung
    • Ergänzende Angaben
  • Segmentberichterstattung
  • Konsolidierung
    • Konsolidierungskreis und -methoden
    • Vollkonsolidierung nach der Erwerbsmethode
    • Behandlung von Unterschiedsbeträgen
    • Fremdwährungsumrechnung
    • Equity-Methode
  • Umstellungsprojekt

Zielgruppe

IFRS kompakt richtet sich gezielt an Teilnehmende, die vertiefte Anleitungen in den einzelnen Themengebieten der IFRS erhalten wollen, um dadurch sehr konkret auf die Umsetzung der IFRS in der Praxis vorbereitet zu sein. Dabei berücksichtigt wird auch der Vergleich mit den Rechnungslegungsstandards nach HGB. Insbesondere Mitarbeiter des Finanz- und Rechnungswesens sowie des Controllings können durch Teilnahme an diesem Seminar gezielt Kompetenz (z. B. im Rahmen der Kapitalflussrechnung; IAS 7) aufbauen und vertiefen.

Vorkenntnisse

Zur Teilnahme an diesem IFRS Kompaktseminar sind kaufmännische Grundlagenkenntnisse sowie Kenntnisse der Rechnungslegung nach HGB von Vorteil.

Ergänzende Hinweise

1. Tag: 10:00 - 17:00 Uhr
2. Tag:
09:00 - 17:00 Uhr
3. Tag:
09:00 - 16:00 Uhr

Dauer:
3 Tage

Verpflegung: Tagungsgetränke und Mittagessen sind im Preis des Seminars "IFRS Kompaktseminar" enthalten.

IM SEMINAR BEHANDELTE IFRS-STANDARDS
IFRS Kompaktseminar

IFRS 9 - Ansatz und Bewertung von Finanzinstrumenten
Der IFRS-Standard IFRS 9 enthält Vorschriften für den Ansatz und die Bewertung, zur Ausbuchung und zur Sicherungsbilanzierung. Damit ersetzt er die bisher unter IAS 39 vorgenommene Bilanzierung von Finanzinstrumenten. Die erstmalige verpflichtende Anwendung ist für Geschäftsjahre vorgesehen, die am oder nach dem 1. Januar 2018 beginnen. Eine vorzeitige Anwendung ist unter Vorbehalt lokaler Regelungen zulässig.

IFRS 10 - Konzernabschlüsse
IFRS 10 enthält Vorschriften für die Erstellung und Darstellung von Konzernabschlüssen. IFRS 10 ist auf Berichtsperioden anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2013 (in der EU: 1. Januar 2014) beginnen.

IFRS 11 - Gemeinsame Vereinbarungen
Der Standard IFRS 11 beschreibt die Bilanzierung durch Unternehmen, die gemeinsamer Kontrolle unterliegen (Joint Ventures z.B. Teilung des Nettovermögens und Bilanzierung nach der Equity-Methode) oder gemeinsame Geschäftstätigkeit ausüben  (Teilung der Rechte an Vermögenswerte und Pflichten aus Verbindlichkeiten und dementsprechend bilanziert).

IFRS 12 - Angaben zu Beteiligungen an anderen Unternehmen
In dem Standard IFRS 12 wird eine große Bandbreite von Angaben zu Beteiligungen an anderen Unternehmen, gemeinsamen Vereinbarungen, assoziierten Unternehmen und nicht konsolidierten strukturierten Einheiten gefordert. Die Vorschriften werden durch eine Reihe von Anforderungen und Zielsetzungen definiert. IFRS 12 ist auf Berichtsperioden anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2013 beginnen.

IAS 2 - Vorräte
Der Standard regelt die Bilanzierung der Bilanzposition Vorräte innerhalb des Umlaufvermögens. Die Ermittlung der Anschaffungs- oder Herstellungskosten beim erstmaligen Ansatz und die Folgebewertung stehen besonders im Fokus des Standards.

IAS 7 - Kapitalflussrechnung
IAS7 zielt darauf ab, Informationen über die Bewegungen der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente eines Unternehmens bereitzustellen. Dafür wird eine Kapitalflussrechnung durchgeführt, welche die Cashflows der Berichtsperiode nach Finanzierungstätigkeit, Investitionstätigkeit und betrieblicher Tätigkeit klassifiziert.

IAS 16 - Bilanzierung von Sachanlagen
Der Standard IAS 16 bezieht sich auf die Bilanzierung des Sachanlagevermögens eines Unternehmens. Nach IAS 16 müssen die Vermögenswerte von Unternehmen zur Herstellung von Produkten oder Dienstleistungen, zur Vermietung oder für administrative Zwecke gehalten werden. Außerdem müssen die Vermögenswerte voraussichtlich länger als ein Jahr genutzt werden.

IAS 19 - Leistungen an Arbeitnehmer
Der Standard IAS 19  enthält Bilanzierungsvorschriften für Leistungen an Arbeitnehmer einschließlich kurzfristiger Leistungen, Leistungen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses, anderer langfristiger Leistungen und Abfindungsleistungen. Nach IAS19 sind die Kosten für die Zurverfügungstellung von Leistungen an Arbeitnehmer in der Periode zu erfassen, in der die Leistungen von den Arbeitnehmern verdient werden.

IAS 37 - Rückstellungen, Eventualschulden und Eventualforderungen
IAS 37 enthält Vorschriften für die Bilanzierung von Rückstellungen, Eventualforderungen (mögliche Vermögenswerte) und Eventualschulden (mögliche Verbindlichkeiten und gegenwärtige Verpflichtungen, die nicht wahrscheinlich und nicht verlässlich zu bewerten sind). Rückstellungen werden mit der besten Schätzung der Aufwendungen bewertet, die erforderlich sein werden, um die Verbindlichkeit zu erfüllen, wobei der Zeitwert des Geldes wesentlich ist.

IAS 38 - Bilanzierung von immateriellen Vermögenswerten
Der Standard IAS 38 beschreibt die Bilanzierungsvorschriften in Bezug auf immaterielle Vermögenswerte. Ausgenommen sind nicht monetäre Vermögenswerte ohne physische Substanz, die identifizierbar sind. Immaterielle Vermögenswerte, die die Ansatzkriterien des Standards erfüllen, werden zu Anschaffungs- oder Herstellungskosten erfasst und zu fortgeführten Anschaffungskosten oder nach dem Neubewertungsmodell bilanziert. Die Abschreibung erfolgt planmäßig über die Nutzungsdauer, solange der Vermögenswert keine unbestimmte Nutzungsdauer hat.

Fakten

Gesamtdauer: 3 Tage

1. Tag: 10:00 bis 17:00 Uhr
2. Tag: 09:00 bis 17:00 Uhr
3. Tag: 09:00 bis 16:00 Uhr

2,594.20 € inkl. MwSt.

Behandelte Standards:

IFRS 9, IFRS 10, IFRS 11, IFRS 15, IFRS 16 mit allen Neuerungen, IAS 2, IAS 16, IAS 37, IAS 38, IAS 19...

Berater

 Jutta  Roller

Jutta Roller

0800 / 775 775 075

 Christina Schnell

Christina Schnell

0221 / 93 64 42-88

Inhouse Seminar

Dieses Seminar bieten wir Ihnen auch firmenintern an.

Termine & Orte

München

18.09.2019 - 20.09.2019

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Stuttgart

21.10.2019 - 23.10.2019

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Berlin

23.10.2019 - 25.10.2019

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Hamburg

18.11.2019 - 20.11.2019

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Frankfurt

20.11.2019 - 22.11.2019

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Köln

11.12.2019 - 13.12.2019

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Frankfurt

21.01.2020 - 23.01.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

München

18.02.2020 - 20.02.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Hamburg

24.02.2020 - 26.02.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Köln

21.04.2020 - 23.04.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Düsseldorf

18.05.2020 - 20.05.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Frankfurt

08.06.2020 - 10.06.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Köln

16.06.2020 - 18.06.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Berlin

22.06.2020 - 24.06.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Leipzig

22.06.2020 - 24.06.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Stuttgart

14.07.2020 - 16.07.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

München

20.07.2020 - 22.07.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Hamburg

15.09.2020 - 17.09.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

München

19.10.2020 - 21.10.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Frankfurt

03.11.2020 - 05.11.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Stuttgart

16.11.2020 - 18.11.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Basel/Freiburg

09.12.2020 - 11.12.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Köln

14.12.2020 - 16.12.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

Düsseldorf

14.12.2020 - 16.12.2020

Gebühr: 2.594,20 € inkl. MwSt.

1569

Teilnehmer bisher

16

Anmeldungen in den letzten 4 Wochen

295

Besuche in den letzten 4 Wochen