Führt zum Erfolg. Seit 1950.

Teil 14: Meister aller (Steuer-)Klassen - Mein Weg zum Taxmaster

Veröffentlicht am von David Heckerodt

Es ist vollbracht! In Davids Blog "Teil 14" geht es um das schriftliche Steuerberater-Examen und die Vorbereitung auf die mündliche Prüfung. Eine Preisverleihung und Geburtstagsgrüße sind ebenfalls dabei.

So ihr Lieben, unglaublich wie die Zeit verfliegt … Weihnachten steht kurz vor der Tür und das bedeutet vor allem eines – wir haben es nach der schriftlichen und vor der mündlichen Steuerberaterprüfung! Nein, natürlich sollte man die Weihnachtszeit – auch etwas jenseits vom Steuerrecht - mit seinen Liebsten verbringen. :-)

Aber in meinem letzten Blog habe ich angekündigt, dass ich mich natürlich nach dem Steuerberaterexamen zurückmelde und berichte! :-) Jetzt ist die Prüfung schon fast sage und schreibe 2 Monate her und mich hat auch der (normale) Arbeitsalltag - ja den haben auch Finanzbeamte - in vollen Zügen wieder. Interne Tagungen/Besprechungen, Vorträge und natürlich Betriebsprüfungsfälle laufen auf Hochtouren. Vor dem schriftlichen Examen hatte ich mir ja etwas Urlaub genommen, um insbesondere die unterschiedlichen Klausuren-Lehrgänge bei Dr. Endriss wahrzunehmen. Nichtsdestotrotz läuft natürlich jetzt schon wieder parallel am Wochenende die Vorbereitung auf das mündliche Examen bei Dr. Endriss – dazu sogleich mehr.

Also zum Beraterexamen an sich kann ich nur sagen, dass ich die erste Nacht - also die Nacht vor der Mischklausur - nicht so gut schlafen konnte, aber die Nächte danach umso besser! :-D Aber ich sage euch, am Morgen vor der Prüfung seid ihr trotzdem hellwach und voller Adrenalin! Die Themen, die dieses Jahr rankamen, fand ich persönlich - aber das ist natürlich immer individuell gesehen – anspruchsvoll aber trz. machbar. Insbesondere, dass dieses Jahr auch Umwandlungssteuerrecht und internationales Steuerrecht - selbst in Bilanz mit einer [verbilligten] Warenlieferung über die Grenze - abgeprüft wurde, hat mir in die Karten gespielt. D.h. ich habe ein ganz gutes Gefühl – es gab immer viel zu schreiben – natürlich auch zu „normalen“ Themen wie zur Betriebsaufspaltung, KfZ-Nutzung und USt/BewG/Erbst (z.B. §§13a,13b ErbStG). Verfahrensrecht fand ich etwas spektakulär – wer dieses Jahr geschrieben hat weiß, was ich meine. :-D Nun heißt es noch abzuwarten auf die Ergebnisse!

Ansonsten habe ich noch etwas Erfreuliches hinsichtlich des TaxMasters zu berichten! Mich hat nämlich vor ein paar Wochen Herr Prof. Dr. Peter angerufen und mir mitgeteilt, dass ich für meine Masterarbeit beim TaxMaster den Förderpreis 2019 des Fördervereins „Betriebliche Steuerlehre zwischen Forschung und Praxis e.V.“ gewonnen habe – einfach mega!! Dafür wurde ich dann zur Absolventenfeier zur Hochschule Aalen eingeladen, um den Förderpreis entgegenzunehmen. Damit war ich gleichzeitig auch das erste Mal - aufgrund des berufsbegleitenden Fernstudiums - persönlich an unserer Hochschule vor Ort. Zudem hatte ich echt einen sehr schönen Abend in Aalen. Danke dafür nochmal!

So, und wie schon eingangs erwähnt, bin ich nun auch tatkräftig dabei, mich auf die mündliche Steuerberaterprüfung vorzubereiten. Dazu absolviere ich den dafür angebotenen Lehrgang bei Dr. Endriss in Hamburg. D.h. es geht diesen Samstag wieder dorthin – bzw. ich fahre schon Freitag nach Hamburg. Denn diesen Freitag hat auch eine liebe Freundin – welche auch die mündliche Vorbereitung bei Dr. Endriss macht – ihren Ehrentag und wir werden daher Freitag gemeinsam noch etwas Essen und Trinken/ Feiern in Hamburg mit zwei Freunden vom Kurs Michel u. Nhuy – Auf diesem Weg schonmal alles Liebe und Gute zum Geburtstag liebe Jana!! <3

Diesen Samstag werden wir u.a. in BWL und VWL gebrieft. Zudem hatte ich bisher auch schon Samstagstermine mit Bilanzsteuerecht/Ertragssteuerecht/Umsatzsteuer & Verfahrensrecht. Schlussendlich werden dabei insbesondere aktuelle Rechtsprechungsänderungen und Gesetzesänderungen (z.B. zum Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften – oder kurz JStG 2019) vorgestellt – da es in der mündlichen Prüfung insbesondere wichtig ist, auf dem aktuellsten Stand zu sein. Zudem muss man in der mündlichen Prüfung auch einen kurzen (Spontan-)Vortrag halten über Themen, welche einem kurz vorher mitgeteilt werden. Auch das sollte also geübt werden – wobei ich ja bereits des Öfteren Vorträge halte und dies mir grundsätzlich nicht allzu schwerfällt. Aber die Themen sind natürlich mit ausschlaggebend.

So das war es erstmal mit den Neuigkeiten. Ansonsten bleibt mir nur noch zu sagen, dass ich euch vor allem eine schöne, besinnliche Weihnachtszeit mit euren Liebsten wünsche und alsbald einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020! :-)

Beste Grüße – aus Potsdam

David

Archiv