Führt zum Erfolg. Seit 1950.

Julia auf dem Weg zum BiBu-Abschluss (Teil 5)

Veröffentlicht am von Julia

Im fünften Teil Ihres Blogs schreibt Julia über das Jahresende, etwas Urlaub, eine lästige Erkältung und die Zeit, die man dann doch zwischendurch fürs Lernen finden muss.

Hallo zusammen,

 

eigentlich wollte ich mich schon längst bei euch gemeldet haben aber wie das im Leben so ist, schiebt man Dinge gerne vor sich her. Ich hoffe Ihr hattet alle eine schöne Weihnachtszeit mit euren Lieben und seid gut ins neue Jahr gestartet. Ich kann kaum glauben, dass wir schon Mitte Januar haben. Die Zeit ist bei wie im Flug vergangen. Hier nochmal ein kleiner Rückblick der letzten zwei Monate:

In meinem letzten Beitrag habe ich davon erzählt, dass ich mir eine kleine Auszeit für einen Familienbesuch nehme. Ich war eine Woche auf der Krim und es hat mir wirklich gut getan meine Familie wiederzusehen. Für das schlechte Gewissen hatte ich meine Lernsachen mit und habe es auch tatsächlich geschafft mich ein paar Tage damit zu beschäftigen. Zwar war das nicht so produktiv wie erwünscht aber immerhin etwas.

Meine letzten Wochen habe ich hauptsächlich damit verbracht zu lernen und nebenbei meine Erkältung los zu werden, die mich immer noch nächtelang wachhält. Das Lernen ist mir also umso schwerer gefallen. Nichtsdestotrotz gibt es keine Ausreden: Zähne zusammenbeißen und durch…
Im November haben wir bei einem Lehrgangstermin das Fach internationales Steuerrecht behandelt. Ich fand es wirklich sehr interessant, da ich beruflich eher weniger damit zu tun habe. Es gefällt mir, über den nationalen Tellerrand hinaus zu blicken.

Der Dezember war für mich auch relativ unspektakulär. Die ersten drei Wochen habe ich viel gearbeitet, sodass ich abends wenig gelernt habe. Das Lernen habe ich mir für die zwei Wochen vorgenommen, die ich Ende Dezember und Anfang Januar frei hatte. Die zwei Wochen habe ich gut genutzt. In dieser Zeit habe ich mich hauptsächlich mit den Fächern Kosten /Leistungsrechnung und Finanzmanagement beschäftigt. Manche Sachverhalte und Aufgaben haben mich zwar in den Wahnsinn getrieben aber mittlerweile habe ich den Dreh raus. Übung macht bekanntlich den Meister :-)
Natürlich waren da noch die Weihnachtsfeiertage mit der Familie an denen ich einfach mal nichts für den Lehrgang gemacht habe und nur die Zeit mit der Familie und Freunden genossen habe.

Im Großen und Ganzen war das Jahr 2019 zwar anstrengend aber sehr lehrreich. Sei es privat oder beruflich- ich bin froh um jede Erfahrung die ich in diesem Jahr sammeln durfte. Ich bin gespannt was mich alles in 2020 erwartet.

Liebe Grüße aus Siegen

Julia

Kommentare (0)

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren.

Hier sind keine Kommentare.