0

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
einloggen

History

Die Steuer-Fachschule seit 1950

Kostenfreies Beratungstelefon: 0800 / 775 775 00

Die Historie der Steuer-Fachschule Dr. Endriss

2013 
Neues Angebot für Fachkräfte: Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt (IHK) 

Im Jahr 2013 bieten wir neu die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt (IHK) bundesweit an. Die Weiterbildung richtet sich an Generalisten aus Unternehmen unterschiedlicher Größe und aller Branchen. Dabei wird Wissen aus den Bereichen  Betriebswirtschaft, Rechnungswesen, Recht und Steuern sowie Unternehmensführung vermittelt.

Zurück zur Zeitleiste

2010
Schule aus Leidenschaft seit sechs Jahrzehnten!

In diesem Jahr feiert die Steuer-Fachschule Dr. Endriss ihren 60. Geburtstag. Wir blicken zurück auf eine Zeit, in der die Schule sich sukzessive zur größten bundesdeutschen privaten Spezialschule für die Fortbildung im Steuer- und Rechnungswesen entwickelt hat. Eine Entwicklung, die uns mit Stolz erfüllt und an der wir uns in Gegenwart und Zukunft zu messen haben. Anfang der 1950-er Jahre nimmt die Steuer-Fachschule Dr. Endriss ihren Betrieb in Köln auf. Zunächst ausschließlich auf die Vorbereitung auf die Steuerberater-Prüfung spezialisiert, kommen schnell weitere Qualifizierungen hinzu. Innerhalb weniger Jahre schnellen die Teilnehmer-Zahlen insbesondere im Bereich der Bilanzbuchhalter-Ausbildung hoch und die Reputation der Schule wächst wie das Lehrgangsangebot weit über die Grenzen von Köln hinaus. Aktuell betreut die Steuer-Fachschule Dr. Endriss jährlich rund 9.000 Teilnehmende in ca. 500 Präsenz- und Fernlehrgängen bundesweit. Darüber hinaus hat sich die Steuer-Fachschule als Inhouse-Schulungspartner zahlreicher mittelständischer und großer Unternehmungen etabliert. Wir waren und sind jederzeit bemüht, schnell und konsequent mit qualitativ hochwertigen Angeboten auf die sich ständig verändernden Anforderungen im Fort- und Weiterbildungsbereich zu reagieren. Dazu gehört die permanente Überprüfung und Anpassung der Lehr- und Lerninhalte, aber auch der Lehr-, Lernmethoden und Lernangebote wie z. B. die Einführung einer hoch funktionalen E-Learning-Plattform in 2003. Die erfolgreiche Arbeit wird nicht zuletzt dokumentiert durch die Vielzahl innovativer Fort- und Weiterbildungsangebote, die sich sowohl an den Vorgaben der öffentlich-rechtlichen Prüfungen als auch an den Erfordernissen und Bedürfnissen der Unternehmen und ihrer Fachkräfte orientieren. Innovativer Studiengang geht an den Start: Master of Arts in Taxation In Kooperation mit der Hochschule Aalen startet im Frühjahr 2010 das erste Semester des ersten Masterstudiengangs mit dem Schwerpunkt Steuerrecht. Das siebensemestrige Masterstudium integriert die Vorbereitung auf das Berufsexamen des Steuerberaters und schließt zudem mit dem akademischen Grad eines Masters of Arts ab. Das Studium vermittelt berufsbegleitend das für die Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung erforderliche Wissen und macht gleichzeitig fit für die anspruchsvolle Tätigkeit in der steuerlichen Beratungspraxis. Die Absolventen profitieren von diesem „two-in-one“-Konzept, das ihnen hervorragende berufliche Perspektiven in der Steuerberatung sichert.

Zurück zur Zeitleiste

2008
Prof. Dr. Horst Walter Endriss erhält Bundesverdienstkreuz

Im Dezember 2008 erhält Prof. Dr. Horst Walter Endriss das Bundesverdienstkreuz. Die Ehrung wird ihm für seinen vielfältigen Einsatz für Personen, Vereine und Verbände zuteil. Dabei wird er neben seinem persönlichen und wirtschaftlichen Einsatz u. a. für seine Heimatgemeinde, die von der Unterstützung der regionalen Jugendarbeit über die Förderung des Sports bis hin zur engagierten Mitarbeit in einer Bürgerstiftung reicht, für sein besonderes Engagement an der Technischen Hochschule Dresden geehrt. Seit 1993 unterrichtet er dort Steuerlehre an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre. Darüber hinaus erhält er die Würdigung für seinen Einsatz für die Berufsgruppe der Bilanzbuchhalterinnen und Bilanzbuchhalter. Deren beruflichen Aufstieg begleitet er auch nach ihrer Ausbildung in der Steuer-Fachschule Dr. Endriss seit mehr als dreißig Jahren kontinuierlich. Deren berufsständische Vertretung unterstützt und fördert er maßgeblich durch die Gründung des Bundesverbandes der Bilanzbuchhalter und Controller (BVBC e. V.) in den 1970er Jahren.

Zurück zur Zeitleiste

2005
Internationales für jedes Qualifizierungsniveau

Mit der Integration der Akademie für internationale Rechnungslegung (AkiR) konnte die Steuer-Fachschule Dr. Endriss ihr Angebot im Bereich der Qualifizierung in der internationalen Rechnungslegung weiter ausbauen. Unter der Bezeichnung „Certificate in International Accounting (CINA)®“, die beim Deutschen Patent- und Markenamt rechtsverbindlich eingetragen ist und nur durch die Akademie verliehen werden darf, hat sich dieser Abschluss als beruflicher Befähigungsnachweis für den Erwerb umfassender, fachlich fundierter Anwenderkenntnisse in IAS/IFRS und US-GAAP in Deutschland etabliert. Heute haben bereits mehr als 4000 Fachkräfte das „Certificate in International Accounting (CINA)®“ erworben. Seit Beginn des Jahres 2010 bietet die Akademie den „IFRS-Specialist“ an, eine weitere Vertiefung im Bereich der Anwendung der IFRS, die sich vornehmlich an CINA®-Absolventen und Praktiker mit ähnlich viel Berufserfahrung wendet.

Zurück zur Zeitleiste

Ende der 90er Jahre
Euro-Bilanzbuchhalter/in – Bilanzbuchhalter/in International

Aufgrund der zunehmenden Bedeutung Internationaler Rechnungslegungssysteme sieht sich die Steuer-Fachschule Dr. Endriss in der Verpflichtung, den Fachkräften im Finanz- und Rechnungswesen eine qualitativ hochwertige Ausbildung in diesem Themenfeld zugänglich zu machen. Nach einer rund 12-monatigen Konzeptions- und Entwicklungsphase beginnt 1999 der erste Lehrgang „Euro-Bilanzbuchhalter“. In Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Köln, die die Notwendigkeit der Qualifizierung im internationalen Bereich ebenfalls stark befürwortet, wird daraus dann der IHK-Abschluss Bilanzbuchhaltung – International, der sich überwiegend an bereits fertige Bilanzbuchhalter wendet. Auch heute ist diese Qualifizierung die umfassendste, die für Fachkräfte im Finanz- und Rechnungswesen mit internationalem Umfeld angeboten wird, da sie neben der Qualifizierung im Bereich der IFRS ihren Schwerpunkt auf das internationale Steuerrecht setzt.

Zurück zur Zeitleiste

Mitte der 90er Jahre
Herausforderungen im Kontext der Controller-Ausbildung

1995 entwickelt der DIHT (heute DIHK) die Rahmenvorgaben für die Weiterbildung zum Controller. Die Fortbildung, deren Ziel überwiegend darin besteht, Mitarbeiter kleiner und mittlerer Unternehmen in die Lage zu versetzen, Controlling im eigenen Unternehmen einzuführen, stößt bei den Weiterbildungswilligen auf großes Interesse. So gut die Ausbildungsinhalte gewählt sind, so schlecht und uneinheitlich gestaltet sich jedoch die Durchführung der Prüfungen bei einigen Industrie- und Handelskammern, so dass die Zahl der IHK-Prüfungskandidaten bundesweit dramatisch sinkt. Die Steuer-Fachschule Dr. Endriss tritt dieser desolaten Entwicklung frühzeitig mit einem eigenen Prüfungsmodell entgegen. Dieses wird sukzessive weiterentwickelt und orientiert sich heute überwiegend an modularen Strukturen wie sie für moderne Prüfungsverfahren auch an den Hochschulen empfohlen und eingesetzt werden. Damit konnte erreicht werden, dass die inhaltlich hoch attraktive und wirtschaftsnahe Ausbildung zum Controller nicht wegen mangelhafter Prüfungsdurchführung an Bedeutung verloren hat.

Zurück zur Zeitleiste

Mitte der 70er Jahre
Am 1. April 1975 übernimmt Horst Walter Endriss die Steuer-Fachschule von seinem Vater.

Durch seine bemerkenswerte unternehmerische Leistung gelingt es ihm, ein Direktmarketing zu etablieren und hierdurch vermehrt Teilnehmer für das Angebot der Steuer-Fachschule zu begeistern. In den Jahren 1978 und 1979 kann das Lehrgangsangebot aufgrund dieses Erfolges erneut ausgeweitet werden, was in den kommenden Jahren zu einem starken Wachstum des Unternehmens führt.

Der Bundesverband der Bilanzbuchhalter wird aus der Taufe gehoben

Auf Initiative von Prof. Dr. Horst Walter Endriss wird 1976 der Bundesverband der Bilanzbuchhalter (BVBB) mit dem Ziel aus der Taufe gehoben, die wirtschaftlichen und berufspolitischen Interessen der Bilanzbuchhalter zu vertreten. 1994 öffnete sich der Verband für die Berufsgruppe der Controller, das sich das Aufgabenspektrum der Berufe in wichtigen Bereichen überschneidet. Bis heute ist die Steuer-Fachschule strategischer Partner des BVBC und unterstützt den Verband, dessen Mitglieder sich zu einem großen Teil aus ehemaligen Lehrgangsteilnehmern generieren, bei der Verbandsarbeit.

Zurück zur Zeitleiste

50er und 60er Jahre
Die Steuer-Fachschule erweitert ihr Angebot im Bereich der beruflichen Aufstiegsfortbildung

Die Steuer-Fachschule Dr. Endriss bietet nach ihrer Gründung zunächst Lehrgänge für Steuerbevollmächtigte an. Im Laufe der Zeit wird das Angebot sukzessive ausgebaut und um wichtige Lehrgänge wie bspw. die Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter ergänzt. Nach seiner Examensprüfung 1963 wirkt Horst Walter Endriss intensiv am Unterrichtsgeschehen mit und hilft dabei, die Steuer-Fachschule weiter auszubauen.

Zurück zur Zeitleiste

 

1950
Gründung der Steuer-Fachschule Dr. Endriss.

Zurück zur Zeitleiste